Neuigkeiten von iSAX


Neue erfolgversprechende Verbindung

29.01.2014

Die Schwesterunternehmen i.S.A. Dresden und i.S.X. Software gehen künftig einen gemeinsamen Weg. Nach einem Jahr voller Veränderungen, Umbrüchen und intensivem Wachstum werden beide Firmen jetzt vereint ihren Kunden noch bessere Leistungen aus dem Bereich IT-Lösungen und Systemintegration zur Verfügung stellen. Der Eintrag ins Handelsregister am 15.01.2014 machte den Zusammenschluss offiziell. Die neue Firmenbezeichnung lautet nun: iSAX GmbH & Co. KG.

Die Vorteile dieser Fusion liegen auf der Hand: Durch Bündelung der Unternehmenskulturen und -stärken verbessern sich Marktposition und Leistungsfähigkeit. Die Nutzung der Synergiepotentiale macht den Zusammenschluss beider Firmen sinnvoll. Künftige Aufwands- und Kostenstrukturen lassen sich durch gemeinsame Nutzung administrativer Bereiche deutlich verjüngen. Dies fordert neue Organisationsstrukturen, deren Umstellung bereits auf Hochtouren läuft. „Die i.S.A. Dresden und die i.S.X. Software ergänzen sich hervorragend. Es ist ein Zusammenschluss zweier stabiler IT-Unternehmen, die bereits seit Gründung über ein hohes Maß an gemeinsamen Werten verfügen.“, so die Geschäftsleitung der iSAX, bestehend aus Heike Vocke, Robert Büchner und Dirk Engwicht.

Die iSAX steht aktuell vor der Herausforderung, ihr Produktportfolio zu optimieren und die Kompetenzbündelung effektiv umzusetzen. Das Dienstleistungsangebot der iSAX umfasst drei aufeinander abgestimmte Geschäftsbereiche – IT-Beratung, IT-Lösungen und Systemintegration. Der Geschäftsbereich IT-Beratung bietet umfassende Beratungsleistungen, Geschäftsprozessmodellierung und Cloud Computing Kompetenz an. Der Bereich IT-Lösungen umfasst Anwendungsentwicklung sowie Software- und Systemstests. Der Bereich Systemintegration bildet die Bereitstellung von Hard- und Software zur Integration in IT-Landschaften ab und wird insbesondere für KMUs weiter ausgebaut.

Die Kunden profitieren dabei vom umfangreicheren Service zweier aufeinander abgestimmter Dienstleistungslinien, speziell für Mittelständler und Großunternehmen. Klares Ziel ist, weitere Großkunden für sich zu gewinnen.

Auch die Belegschaft der iSAX begrüßt den Zusammenschluss. Es war von Anfang an klar, dass fusionsbedingte Kündigungen für die Geschäftsleitung indiskutabel sind: „Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Gut, um unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen.“

Für die Zukunft bietet dieser Zusammenschluss hervorragende Voraussetzungen für weiteres Wachstum und den Ausbau des Dienstleistungsangebotes.

Autor/in: Annegret Funke