Neuigkeiten von iSAX


Erfahrungen aus erster Hand: iSAX bereitet Studenten auf das Berufsleben vor

29.11.2017

Sechs Studenten der TU Dresden stellen sich der Herausforderung des Software-Praktikums im WS 2017/2018.


Gute Software zu entwickeln ist keine leichte Aufgabe. Erst recht nicht, wenn sich die Anforderungen im Projekt (unvorhergesehen) verändern. Was das für den Berufsalltag eines Software-Entwicklers bedeutet, erfahren gerade Studenten der TU Dresden im diesjährigen Software-Praktikum aus erster Hand. iSAX unterstützt und begleitet das Projekt der TU Dresden bereits zum vierten Mal.

In einer dreimonatigen Praxisarbeit lernen die angehenden Spezialisten, Software mit Hilfe von Scrum unter praxisnahen Bedingungen professionell zu entwickeln. Das Software-Praktikum bereitet die Studenten nicht nur auf das weitere Studium vor. Es ermöglicht ihnen gleichzeitig einen Einblick in das spätere Berufsleben.

Coden unter praxisnahen Bedingungen

iSAX hat sich für das Software-Praktikum eine ganz besondere Aufgabe überlegt. In einer Simulation mit einem fiktiven Kunden und echten Anwendungsbeispielen müssen die Studenten kundenorientiertes Denken entwickeln, die Auseinandersetzung im Team bewältigen, unvorhergesehene Probleme/Kundenwünsche lösen und Kundengespräche führen. Neben Fachwissen werden ihnen damit auch eine ganze Reihe sozialer Kompetenzen abverlangt. Ziel ist es, im Team ein Produkt zu entwickeln, das qualitativ hochwertig ist und den Kunden überzeugt. Die Lösungen dafür müssen die angehenden Entwickler bis Januar 2018 weitestgehend selbständig finden. Den Studenten stehen dabei die iSAX-Software-Entwickler und ein Tutor der TU Dresden zur Seite.

Im Video erklärt Tony Dietrich, Leiter für den Bereich Industrial IoT-Lösungen bei iSAX, welche Aufgabe die Studenten dieses Jahr lösen müssen und, warum iSAX zum wiederholten Mal mit der TU Dresden zum Software-Praktikum kooperiert.

Autor/in: Christin Senftleben